Wie entferne ich Überdrucke aus meiner InDesign-Datei?

Überdrucken ist nur in InDesign vorhanden, wenn die Farbe Schwarz verwendet wird. Bei schwarzen Texten empfiehlt es sich, den Überdruck beim Drucken zu aktivieren, damit eine kleine Verschiebung auf dem Druckbogen nicht sofort zu weißen Rändern führt.

In vollständig schwarzen Bereichen kann Überdrucken jedoch zu unerwünschten Ergebnissen führen. Sie können dies sehen, wenn Sie diese Datei als PDF speichern.

Da Sie für diesen Bereich die Standardfarbe Schwarz verwendet haben, wird InDesign diese automatisch auf Überdruck einstellen. Dadurch wird der Hintergrund teilweise durch den schwarzen Bereich hindurch angezeigt.

Sie können dies lösen, indem Sie zu Ihren Farbfeldern gehen, auf das voreingestellte Schwarz klicken und ein neues Farbfeld auswählen. InDesign erstellt nun eine Kopie des Original-Schwarzes, die nicht automatisch auf Überdrucken gesetzt wird. So können Sie für Texte die reguläre Farbe Schwarz und für Textfelder die Kopie verwenden.

Klicken Sie nun auf das Textfeld und wählen Sie das kopierte Schwarz, um das Textfeld zu konvertieren. Wenn Sie die Datei anschließend als PDF speichern, können Sie sehen, dass der Überdruck entfernt wurde.

Der schwarze Bereich, den Sie jetzt erstellt haben, ist schlicht Schwarz, Sie können ihn jedoch für ein noch besseres Ergebnis in Ihren Farbfeldern tiefschwarz gestalten. Dazu können Sie beispielsweise 30 % Cyan, Magenta und Gelb hinzufügen.

Sie haben somit den Überdruck aus Ihrer InDesign-Datei entfernt.

Haben Sie noch immer Schwierigkeiten oder haben Sie weitere Fragen? Dann besuchen Sie unsere Online-Hilfe oder kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.